Skip to Main Content

Kun Iam Tempel in Taipa

Kun Iam Tempel in Taipa

Der Tempel wurde rund um das 28. Jahr der Herrschaft von Kaiser Guangxu (1902) errichtet. So ist es in Marmor eingraviert. Im Tempel steht eine wertvolle Statue der Kun Iam mit Blattgold. Die Statue ist über hundert Jahre alt und wurde 2004 restauriert. Laut buddhistischer Schriften heißt „Kun Iam“ wörtlich „Lasst uns auf die elende Stimme in der menschlichen Welt hören“. Dies wurde später zu einer allgemeinen Weisheit im chinesischen Volksglauben. Kun Iam, auch bekannt als die Göttin der Gnade, verfügt angeblich über unendliche Weisheit und übernatürliche Kräfte, die die Menschen von ihrem Leiden erlösen.